Corona, Kurzarbeit und Kündigung

Ein Beitrag von Janetta Cordier  Im Mai 2020 lag die Zahl der Kurzarbeitenden bei über 7 Millionen. (Quelle: statista).Viele Unternehmen verfolgen damit einen doppelten Effekt: Kostensenkung für einen begrenzten Zeitraum und Sicherung der Arbeitsplätze. Über das Dilemma für Unternehmensleitung und Mitarbeitende hatte ich bereits geschrieben: https://www.linkedin.com/pulse/kurzarbeit-und-eigenverantwortung-der-mitarbeiter-einer-cordier/ Das nächste Dilemma wird sich auftun, wenn die Unternehmensleitung in den nächsten Wochen feststellt, dass das Unternehmen trotz Kurzarbeit nicht mit der bisherigen Kostenstruktur

Arbeitgeberattraktivität während und nach Corona

Ein Beitrag von Janetta Cordier Wenn die Krise vorbei ist, auch wenn sie sich vielleicht langsam über die nächsten 12 bis 24 Monate heraus schleichen wird, gewinnt der, der am besten auf das „jetzt geht´s los“ vorbereitet ist. Auch wenn möglicherweise Personalabbau nicht vermieden werden kann, ist aktuell die richtige Zeit die Arbeitgebermarke aufzubauen, Talente zu binden und intern und extern zu zeigen, warum das Unternehmen der richtige Arbeitgeber ist.

Die Arbeitswelt nach Covid-19 – Visionen für Unternehmen und Führungskräfte

Ein Beitrag von Janetta Cordier  Bisher wurden Strategien auf Vermutungen, Einschätzungen sowie bekannten Komponenten erstellt. So haben manche für 5 Jahre, andere nur fürs nächste Quartal und ganz viele für irgendwas dazwischen geplant. Auf der Vergangenheit beruhende Informationen wurden mit Vermutungen für die Zukunft verknüpft. Covid-19 stellt gerade viele Erkenntnisse auf den Kopf, denn in keiner (unterstelle ich mal) Unternehmensstrategie ist das plötzliche Herunterfahren der unternehmerischen Leistung auf null berücksichtigt.

Mit Pipi Langstrumpf, Mary Poppins und Balou gegen den November-Blues

Ein Beitrag von Janetta Cordier „Ich mach´ mir die Welt, wie sie mir gefällt“ singt Pipi Langstrumpf: Und ja, dem kann ich derzeit viel abgewinnen und versuche auch genau das zu tun. Denn man muss schon gut drauf sein, um aktuell mit einem Lächeln durch die Welt zu gehen. Die Medien berichten seit je her nur über das Schlechte und Katastrophale in der Welt, aber mittlerweile hat das ein nicht

Personalveränderungen strategisch planen und zukunftsorientiert umsetzen

Ein Beitrag von Janetta Cordier Immer mehr Unternehmen planen Strukturveränderungen. Die Kettenreaktion, die das Straucheln einzelner Industriebereiche nach sich zieht, kann immer auch das eigene Unternehmen treffen. Der Ruf nach Kostensenkungen, um die Zahlen zu stabilisieren, wird dann schnell laut. Strukturen und Abläufe werden überprüft und damit auch die Personalsituation. Es spielt keine Rolle, ob nun eine Rezession, eine Krise, ein Auftragsrückgang bevorstehen oder KI, Roboter oder Digitalisierung greifen –

Graue Wolken am New Work Himmel – oder – Ein Gespenst namens Personalabbau

Ein Beitrag von Janetta Cordier Eine Beschreibung in 2 Folgen Unternehmen sind keine Sozialeinrichtungen. Egal ob Konzern oder Start-Up – alle haben eines gemeinsam: sie wollen Geld verdienen, je mehr desto besser – für Aktionäre, Eigentümer oder Investoren – alles und auch im weiteren Text m/w/d. Spätestens wenn die Erträge – warum auch immer – zurückgehen, wird der Blick auf die Kosten erforderlich. Insbesondere die Unternehmen, deren wesentlicher Wert die Arbeitnehmer

Generationen Y und Z, lasst uns doch mal reden. (Eine ernst gemeinte Bitte)

Ein Beitrag von Janetta Cordier Hallo liebe Vertreter (m/w/d) der Generationen Y und Z., erst einmal – Gratulation zu Eurer Bezeichnung. Ihr habt definitiv den besseren Namen ergattert. Wir hätten Euch auch „Baby Downswinger“ nennen können oder wie wäre es mit „Downturn Babes“? Wir? Wir, die Baby Boomer, von denen es unendlich viele zu geben scheint und die auch im zarten Rentenalter noch das Baby in der Bezeichnung führen werden

Entscheidungen treffen – den eigenen Weg gehen

Ein Beitrag von Janetta Cordier Immer wieder stehen wir in unserem Leben vor Entscheidungen – rechts, links, Mitte, geradeaus. Soll ich oder soll ich nicht, oder vielleicht doch, und was ist, wenn es falsch war oder anders besser oder weniger falsch gewesen wäre oder sein könnte? Entscheidungshilfe einkaufen? Als Strategieberaterin und Coach höre ich immer wieder: „Sagen Sie mir, wie ich entscheiden soll – ich bezahle Sie schließlich.“.“ Meine Standardantwort: